Fragen Sie unsere Experten 

info@wasserfilter-billiger.de

Wir antworten Mo. - Fr. innerhalb 24h

​Wenn der Wasserkocher verkalkt ist

Wenn der Wasserkocher verkalkt, dann sieht das nicht nur unschön aus, sondern macht auch noch das Gerät selbst kaputt. Besonders Teeliebhaber dürften beim Anblick von Kalk im Wasserkocher die Haare zu Berge stehen. Haushalte in Regionen mit besonders hartem Wasser müssen sehr häufig den Wasserkocher unter Einsatz von Chemikalien entfernen. Nur selten hilft pure Essigsäure oder Zitronensäure. Das ist abhängig vom Grad der Verkalkung.

Ist der Wasserkocher verkalkt steigt zudem der Stromverbrauch und es dauert zunehmend länger, bis das Wasser kocht.

Was hilft gegen Kalkablagerungen am Wasserkocher?
Ein Umkehrosmose Wasserfilter sorgt für kalkfreies Wasser! Einfach unter der Spüle installieren, an die Wasserleitung anschließen und nie wieder einen verkalkten Wasserkocher haben. Regelmäßige und aufwendige Reinigung des verkalkten Wasserkochers sind passee, wenn feinstes Osmosewasser verwendet wird.

Durch das Prinzip der Umkehrosmose wir der Kalk aus dem Leitungswasser entfernt. Wie das geht? Mit bloßem Wasserdruck wird das Leitungswasser durch eine spezielle Membrane gepresst. Diese hat so kleine Poren, dass lediglich das reine Wassermolekül durchgelassen wird. Kalk passt nicht durch diese Poren und wird direkt über das Abwasser abgeleitet. Einen Umkehrosmose Wasserfilter kann in jedem Haushalt direkt unter der Spüle angeschlossen werden und sorgt so für puren Trinkgenuss.

Schützen Sie Ihren Wasserkocher mit einem Umkehrosmose Wasserfilter vor unschönen Kalkablagerungen!