Fragen Sie unsere Experten 

info@wasserfilter-billiger.de

Wir antworten Mo. - Fr. innerhalb 24h

Was Mieter über Legionellen im Trinkwasser wissen sollten

Legionellen sind eine unsichtbare Gefahr aus dem Wasserhahn. Man hört und sieht Legionellen nicht. Aber Legionellen können einen gesundheitlichen Schaden anrichten. Eine Infektion mit Legionellen kann die sogenannte Legionärskrankheit – eine gefährlichen Lungenentzündung - sein.

Durch die gesundheitlich schädliche Wirkung sind Vermieter von Mehrfamilienhäusern in der Pflicht das Trinkwasser regelmäßig auf Legionellen untersuchen zu lassen. Wird der Grenzwert überschritten, kann der Mieter handeln. Eine Mietminderung kann möglich sein, dies ist aber abhängig von jedem einzelnen Betroffenen.

Wo kommen die Legionellen her?
Legionellen lieben eine Wassertemperatur von 35 bis 42 Grad Celsius. Sie wachsen besonders  an Gummi- und Kunststoffoberflächen, etwa an Dichtungen oder Ventilen. Kunststoff kann ihnen als Nahrung dienen. Auch der eigene Wasserschlauch im Garten kann zu einer Hochburg für Legionellen werden, wenn er längere Zeit in der Sonne liegt. Die Legionellen vermehren sich so sehr stark.

Pflichten des Vermieters
Die Deutsche Trinkwasserverordnung schreibt vor, dass der Vermieter das Trinkwasser regelm#ßig auf Legionellen untersuchen lassen muss. Ein- und Zweifamilienhäuser sind von der Untersuchungspflicht nicht betroffen, es geht lediglich um Mehrfamilienhäuser. Die Untersuchen muss alle 3 Jahre durchgeführt werden. Ab einem Wert von 100 koloniebildenden Einheiten auf 100ml Trinkwasser ist eine sofortige Meldung an das Gesundheitsamt Pflicht. Abhilfemaßnahmen müssen sofort eingeleitet werden.

Mietminderung bei Legionellen im Trinkwasser
Mit Urteil vom 11.11.2013, AZ 143 C 5353/13 hat ein Dresdner Mieter eine Mitminderung von 25% erwirkt, da die Legionellenkonzentration mit 14.000 koloniebildenden Einheiten auf 100ml Wasser weit überschritten worden.

Was kann man gegen Legionellen im Trinkwasser tun?
Schutz bietet das Abkochen des Leitungswasser. Gegebenenfalls wird das Wasser auch gechlort. Jeder einzelne Trinkwasserverbraucher kann sich jedoch selbst schützen mit einem Trinkwasserfilter. Doch nicht jeder Trinkwasserfilter ist dafür geeignet, auf das Prinzip der Wasserfilterung kommt es an. Mit der Umkehrosmose lassen sich Legionellen aus dem Trinkwasser entfernen - purer Trinkgenuss ist das Ergebnis.