Fragen Sie unsere Experten 

info@wasserfilter-billiger.de

Wir antworten Mo. - Fr. innerhalb 24h

Ist Osmosewasser für Babys gesund?

Der kleine Nachwuchs ist endlich da, da machen sich Mutter und Vater Gedanken über die richtige Ernährung des Babys - und das nicht ohne Grund. Aber auch beim Wasser gibt es für Babys so einiges zu beachten, denn ein so kleines Wesen ist sehr empfindlich und reagiert äußerst sensibel auf Belastungen durch Schadstoffe. Daher sollte das Wasser für Babys keimfrei und schadstofffrei sein. 

Osmosewasser ist bestens für die Zubereitung von Babynahrung geeignet, da alle Schadstoffe durch das Prinzip der Umkehrosmose aus dem Leitungswasser entfernt werden. Es muss also nicht spezielles Babywasser sein!
 
Warum normales Leitungswasser nicht gesund für Babys ist
Normales Leitungswasser ist grundsätzlich für Erwachsene unbedenklich, nicht aber für Babys. Da das Immunsystem eines Babys noch nicht vollständig entwickelt ist, muss das Wasser keimfrei sein. Viele Eltern kochen auch das normale Leitungswasser für ihr Baby ab. Diesen Aufwand kann man sich mit einem Umkehrosmose Wasserfilter einfach sparen!

Ab welchem Zeitpunkt sollten Babys Wasser trinken? 
Mit der Gabe des ersten Breis kann dem Baby Wasser angeboten werden. Es sollte jedoch keine bestimmte Trinkmenge angestrebt werden, da der Flüssigkeitsbedarf eigentlich ausreichend über den Brei und Muttermilch bzw. Säuglingsmilch gedeckt wird.
 
Osmosewasser zum Zubereiten von Babynahrung
Zur Zubereitung von Babynahrung sollte kein normales Leitungswasser verwendet werden.  Das Wasser sollte frei von jeglichen Schadstoffen und mineralarm sein. Osmosewasser ist daher optimal zur Zubereitung von Babynahrung geeignet. Es ist frei von Schadstoffen und enthält keine Mineralien mehr, da diese ebenfalls während des Filterprozesses entfernt werden.
 
Trinkenlernen leicht gemacht
Von Anfang an ist es ratsam dem Baby das extra Getränke aus einem Becher oder einer Tasse anzubieten. Auch wenn es komfortabel erscheint eine Schnabeltasse zu verwenden, weil nicht so viel verschüttet wird, so unterstützt es jedoch nicht das richtige Erlernen des Trinkens. Das ständige herumgenuckle ist auf Dauer schädlich für die Zähne. Daher empfehlen wir Osmosewasser in Zimmertemperatur in einem Becher dem Baby zur Verfügung zu stellen. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind gerade sitzt beim Trinken.  
 
Was ist dran an der Wasservergiftung?
Zu viel Wasser ist in der Tat schädlich für den Säugling. Die Nieren sind noch nicht vollständig entwickelt, weshalb Babys nur geringe Mengen Wasser verarbeiten können. Die Folge ist eine Wasservergiftung.