Fragen Sie unsere Experten 

info@wasserfilter-billiger.de

Wir antworten Mo. - Fr. innerhalb 24h

Mineralwasser, Tafelwaser & Co

Wasser ist nicht gleich Wasser. Davon sind die meisten Menschen überzeugt. In den Getränkemärkten steht man vor einer riesigen Auswahl an Wasser, doch die meisten wissen nicht, was sich hinter den Begriffen Tafelwasser, Mineralwasser oder Heilwasser verbirgt. Wir klären auf:

Trinkwasser
Von unserem normalen Leitungswasser, das aus dem Hahn kommt, können wir in Deutschland von Trinkwasser sprechen. Trinkwasser ist so sauber, dass es für den menschlichen Gebrauch verwendet werden kann. Es kann jedoch immer mal wieder passieren, dass unser Trinkwasser mit Keimen belastet ist oder durch veraltete Rohre im Haushalt verschmutzt ist, weshalb wir empfehlen gefiltertes Wasser zu trinken. Vorausgesetzt, dass die Qualität unseres Trinkwassers einwandfrei ist, zählt es zum bedeutendsten Lebensmittel überhaupt!

Heilwasser
Als Heilwässer gelten ausschließlich natürliche Wässer, denen eine gesundheitliche Wirkung nachgewiesen wird. Der Begriff "Heilwasser" ist geschützt und unterliegt dem Arzneimittelgesetz. Andere Wasserarten, wie Mineralwasser, Osmosewasser oder Tafelwasser unterliegen keiner Arzneimittelzulassung. Heilwasser besticht durch eine besonders gesundheitsfördernde Kombination von Mineralien und Spurenelementen. Dies kann sich vorbeugend, lindernd oder gar heilend auf den menschlichen Organismus auswirken.

Osmosewasser
Wasser, das hochgradig rein ist und nahezu von allen Schadstoffen befreit ist, nennt man Osmosewasser. Das Osmosewasser ist besonders weich auf der Zunge. Dadurch, dass keine Mineralien oder Schadstoffe mehr enthalten sind, ist Osmosewasser geschmacksneutral. Osmosewasser ist äußerst bekömmlich und kann bei einer Diät oder Entgiftung unterstützend auf den Organismus wirken. Osmosewasser kann jeder selbst mittels einer entsprechenden Filteranlage herstellen - man spricht von sogenannten Umkehrosmose Anlagen. Diese werden unter der Spüle montiert und über einen Wasserhahn kann dann das frische Osmosewasser gezapft werden.

Mineralwasser
Wie der Name schon vermuten lässt, sind im Mineralwasser Mineralstoffe enthalten. Dazu zählen vor allen Dingen Magnesium, Calcium und Natrium. Der Pro-Kopf-Verbrauch liegt in Deutschland bei ca. 135 Liter Mineralwasser pro Jahr laut einer Studie aus dem Jahre 2011. Auf dem deutschen Mineralwasser-Markt tummeln sich verschiedene Marken, zu den beliebtesten zählen Gerolsteiner, Apollinaris oder Rheinfelsquelle.

Tafelwasser
Hinter dem Begriff Tafelwasser versteckt sich letztendlich ein Mixgetränk. Denn es werden unterschiedliche Wasser miteinander gemischt und zusätzliche mit Mineralien und Salzen angereichert. Tafelwasser ist kohlensäurehaltig. Es gibt keine Vorschriften, welche Zusätze es beinhalten darf. In der Gastronomie muss Tafelwasser nicht in der Originalverpackung serviert werden.

Fazit: Wir hoffen Ihnen einen kleinen Überblick über unsere Wasser gegeben zu haben. Wer ein sauberes, frei von Schadstoffen und auch mineralfreies Wasser möchte, der ist mit Osmosewasser am Besten beraten. Kein Wasser schleppen ist notwendig, da es jeder zu Hause selbst „herstellen“ kann. Worauf warten Sie noch Ihre eigene Trinkwasserquelle für zu Hause zu installieren?